logocontainer-upper
Pastorale Informationen
logocontainer-lower

24. Juni 2022, Paderborn. Aktionstag pax christi: „Krieg soll nach Gottes Willen nicht sein!“

Welche Alternativen gibt es zum Krieg? Wie orientieren wir uns an der Gewaltfreiheit Jesu Christi? Informieren Sie sich und unterstützen Sie den Friedensappell. Ab 15 Uhr Infostand. 17 Uhr Ökumenischer Friedensgottesdienst mit Prof. Dr. Thomas Nauert. 18 Uhr Workshop "Starterbox Friedensarbeit."
Mission, Entwicklung, Frieden, Schöpfungsverantwortung
02. Juni 2022
Herz-Jesu Kirche, Riemekestraße 1A, 33102 Paderborn

24. Juni 2022, Paderborn. Aktionstag pax christi: „Krieg soll nach Gottes Willen nicht sein!“

Welche Alternativen gibt es zum Krieg? Wie orientieren wir uns an der Gewaltfreiheit Jesu Christi? Informieren Sie sich und unterstützen Sie den Friedensappell. Ab 15 Uhr Infostand. 17 Uhr Ökumenischer Friedensgottesdienst mit Prof. Dr. Thomas Nauert. 18 Uhr Workshop "Starterbox Friedensarbeit."

Vom 31. August bis zum 8. September 2022 schaut die christliche Welt nach Karlsruhe. Zur 11. Vollversammlung des Ökumenischen Rats der Kirchen kommen bis zu 5.000 internationale Gäste aus 350 Mitgliedskirchen. Ein Ereignis, das nur alle acht Jahre stattfindet, und zum ersten Mal in seiner über 70-jährigen Geschichte in Deutschland.

Jesus Christus spornt an, Konflikte gewaltfrei zu lösen

Beim ersten Treffen des ÖRK 1948 in Amsterdam unterstrichen die christlichen Kirchen in ihrer Abschlusserklärung:

„Krieg als Methode zur Beilegung von Konflikten ist unvereinbar mit den Lehren und dem Beispiel unseres Herrn Jesus Christus. Die Rolle, die der Krieg im heutigen internationalen Leben spielt, ist Sünde wider Gott und eine Entwürdigung des Menschen.“

Mit seinem Aktionstag und der Unterschriftenaktion möchte die pax christi Basisgruppe Paderborn diese friedensstiftende und gewaltfreie Haltung der christlichen Kirchen neu einfordern.

Manfred Jäger, Mitglied der Basisgruppe, erklärt dazu; „Mit der Unterschrift unter diesen Appell fordern wir die Delegierten der Ökumenischen Vollversammlung auf: Nutzen Sie die Aufmerksamkeit, die Ihnen im Vorfeld und während der Vollversammlung zu Teil wird. Bekräftigen Sie in Deutschland, in Europa und weltweit, in Kirche, Staat und Gesellschaft das Bekenntnis zum Gerechten Frieden!“

Was sind die wesentlichen Inhalte des Appells?

pax christi appelliert an die Kirchen des Ökumenischen Rats, in der Öffentlichkeit und gegenüber politischen Verantwortlichen einzutreten für:

  • einen umgehenden Beitritt zum UN-Atomwaffenverbotsvertrag, um die gefährlichsten aller Waffen von dieser Welt zu bannen und die ständige Bedrohung für die Menschheit zu überwinden.
  • einen Stopp der Exporte von Rüstungsgütern (insbesondere Kleinwaffen), weil sie das Leid in den Kriegen dieser Welt verschärfen und friedliche Verständigung erschweren.
  • eine Umwidmung der Milliarden, die uns militärische Rüstung jährlich kostet, zugunsten eines sozialen, friedensfördernden und klimagerechten Umbaus unserer Gesellschaft.

Programm des Aktionstags

ab 15 Uhr: Informationsstand

Setzen Sie sich mit der friedensstiftenden Rolle der Kirche angesichts der Kriegsherde weltweit auseinander.

Nutzen Sie die Gelegenheit und unterzeichnen Sie den Appell!

wo? vor der Herz Jesu Kirche, Paderborn

17 Uhr: Ökumenischer Friedensgottesdienst

mit Ansprache von Prof. Dr. Thomas Nauerth, Theologe, Mitglied im Ökumenischen Institut für Friedenstheologie

wo? Herz Jesu Kirche, Paderborn

18 Uhr: Workshop: Frieden geht doch! Starterbox Friedensarbeit

Anregungen und Ideen für den Start in die Friedensarbeit.

wo? Pfarrheim Herz Jesu Gemeinde, Paderborn

Eine Anmeldung ist erwünscht (aber nicht unbedingt erforderlich) unter: paderborn@paxchristi.de bei Gordon Matthews, Friedensarbeiter

Flyer zum Aktionstag

Test

Kooperationspartner*innen

Unterstützt wird diese Aktion vom Dekanat Paderborn und vom gewaltfrei handeln e.V.

Informationen zur Kampagne und zu den Kampagnenträgern finden Sie auf der Website des Ohne Rüstung leben e.V. unter www.ohne-ruestung-leben.de.

 
| |
pastoralinfo@erzbistum-paderborn.de
+49 5251 125-1430
Newsletter