logocontainer-upper
Pastorale Informationen
logocontainer-lower

Theoretische Grundlagen

Das Referat  Grundlagenarbeit will den Agierenden in der katholischen Jugendarbeit die Möglichkeit bieten, ihre Arbeit auf Theorien zu basieren. Dazu wurden gemeinsam mit den Agierenden die Grundlagen & Eckpunkte katholischer Jugendarbeit im Erzbistum Paderborn entwickelt.

„Soziale Arbeit hat ein Theoriedefizit“. Tatsächlich ist dieser Satz in wissenschaftlichen Diskussionen zumindest deshalb umstritten, weil eigentlich eher ein Theoriepluralismus für das Gesamt der Sozialen Arbeit vorherrscht (Reyer 2009). Trotzdem vermisst gerade der Bereich der Jugendarbeit moderne Theorien, sodass immer wieder auf 4 Theorien der Herren Müller, Kentler, Mollenhauer und Giesecke zurückgegriffen wird, deren Buch als Erstauflage im Jahr 1964 erschien oder es wird sich an Theorien anderer Bereiche der Sozialen Arbeit bedient, wie der Lebensweltorientierung oder der Subjektorientierung.

Das Referat  Grundlagenarbeit hat nicht die Absicht, den wissenschaftlichen Diskurs der Sozialen Arbeit voranzutreiben, sondern soll den Agierenden in der katholischen Jugendarbeit die Möglichkeit bieten, ihre Arbeit auf Theorien zu basieren. Dazu wurden gemeinsam mit den Agierenden die Grundlagen & Eckpunkte katholischer Jugendarbeit im Erzbistum Paderborn entwickelt. Außerdem ist das Referat involviert bei der regelmäßigen Überarbeitung dieser Grundlagen-Eckpunkte.

 

Ein Beispiel für die Arbeit des Grundlagen-Referates:

#freiraum – Neu denken für Junge Menschen

Um auf aktuelle Thematiken eingehen zu können, welche die Mitarbeitenden in den 4 Feldern der katholischen Jugendarbeit beschäftigen und um eine dauerhafte theoretische Anbindung an die Praxis zu haben, wurde der #freiraum entwickelt.

Der #freiraum ist ein monatlich stattfindendes Online-Format. Inhaltlich folgt er dem Dreischritt: Input – Austausch – Ausblick.

Den Input geben zwei Referenten und/ oder Referentinnen zu einem vorab festgelegten Thema. Danach folgen ein Austausch in Kleingruppen und ein Ausblick, wie das Erfahrene für die eigene Arbeit genutzt werden kann.

Der #freiraum richtet sich an alle Hauptberuflichen und -amtlichen in der katholischen Jugendarbeit. Solltet ihr zu dieser Gruppe gehören und noch keine Informationen zu diesem Angebot erhalten haben, wendet euch an die unten stehende Ansprechperson.

Platzhalterbild einer Person

Philip Varges

Jugend / Junge Erwachsene - Grundlagenarbeit
Telefon: 05251 125 1519
pastoralinfo@erzbistum-paderborn.de
+49 5251 125-1430
Zur Newsletter Anmeldung