logocontainer-upper
Pastorale Informationen
logocontainer-lower

Kreuzweg für die Schöpfung

Der „Kreuzweg für die Schöpfung” startet am 4. Juli in Gorleben, geht vorbei am AKW Grohnde, an Datteln 4, der RWEZentrale in Essen, der Staatskanzlei in Düsseldorf – und ist am 1. August in Lützerath an der Tagebaukante Garzweiler. Die Akteure stellen sich in die Traditionen der Anti-AKW-Bewegung.
Kreuzweg für die Schöpfung

Schon 1988 gab es einen solchen Kreuzweg, bei dem Aktivist*innen ein Kreuz von Wackersdorf zum neuen Brennpunkt Gorleben getragen haben. Mit dem Kreuzweg wollen wir ebenso auf die Verbundenheit der Kämpfe und die Solidarität der Akteure verweisen: One struggle, one fight! Unser gemeinsames Ziel ist Klimagerechtigkeit, egal ob es gegen Braun- oder Blutkohle, Gas oder Atom geht – oder neue Autobahnen!

Wir laden euch ein: Lauft mit – ob eine Stunde, einen Tag, eine Woche! Wenn ihr an oder in der Nähe der Strecke lebt: Macht Infostände, Konzerte, Andachten oder Diskussionen – seid kreativ!
Ohne Euch geht es nicht – laßt uns diesen Kreuzweg zu einem gemeinsamen Projekt der Klimagerechtigkeitsbewegung machen!

Weitere Infos: www.kreuzweg-gorleben-garzweiler.de

 
| |
pastoralinfo@erzbistum-paderborn.de
+49 5251 125-1430
Zur Newsletter Anmeldung