logocontainer-upper
Pastorale Informationen
logocontainer-lower
© missio
Weltkirche und Schöpfungsverantwortung
17. November 2022
Erzbistum Paderborn

Fußball, Geld und Menschenrechte: Aktionsideen für konstruktive Kritik an der WM in Katar

"Bildungsarbeit statt Boykott", Mitmachaktionen und eine Petition missios zum Schutz von Frauen in Katar: Zeigen Sie Menschenrechtsverletzungen und klimaschädlichen Praktiken rund um die WM in Katar die rote Karte und machen Sie in Ihrem Umfeld deutlich, Fußball braucht Fairness auf allen Ebenen.

Laden Sie Gleichgesinnte dazu ein, die missio-Petition für besseren Schutz von Frauen in Katar zu unterstützen. Nutzen Sie dazu z. B. die Bierdeckel „Rote Karte“, geeignet für den Einsatz z.B. bei Public Viewings, in Gastwirtschaften, Fußballvereinen, Kantinen und im privaten Bereich. 

Weltkirche-Referentin Susanne Föller stellt im Interview weitere Anregungen vor, um Zeichen zu setzen, damit Fußball und Fairness bei zukünftigen Weltmeisterschaften umfassender gedacht werden.

Weitere Einträge

© Christian Schnaubelt missio-hilft.de/truck

Weltkirche und Schöpfungsverantwortung kostenfreie Besichtigung missio-Truck „Eine Welt. Keine Sklaverei“

Die Ausstellung „Eine Welt. Keine Sklaverei“ ist am Mittwoch, 31.01.2024 von 12 bis 14 Uhr für Besucher:innen erstmals zur kostenfreien Besichtigung geöffnet. Die virtuelle Begleitfigur „Chris“ nimmt Jugendliche und Erwachsene mit auf eine Reise durch fünf interaktive multimediale Ausstellungsräume.
© www.oekumenisches-friedensgebet.de

Weltkirche und Schöpfungsverantwortung Ökumenisches Friedensgebet: Gemeinschaft und die Schöpfung im Blick

Die Kath. Frauengruppe Solena auf der Insel Sohano engagiert sich gegen den Klimawandel. Die Autorin aus Papua Neuguinea teilt weltweit ihr Anliegen um ein friedvolles Zusammenleben. Das Gebet ist erhältlich in mehreren Sprachen, als Download oder Flyer, auch in großer Stückzahl, kostenlos.
© missio-hilft.de Sr. Ester, Karmelitin St. Joseph - Libanon

Weltkirche und Schöpfungsverantwortung missio. Vier adventliche Ikonen bringen das Weihnachtsereignis durch kurze Meditationsfilme näher

Nähern Sie sich mit allen Sinnen der Geburt Jesu oder verschicken Sie die Ikonen als Adventsgruß an Freunde. Ikonen sind wie Fenster, die sich für die Wirklichkeit des Reiches Gottes öffnen. Sie zeigen dem Auge die spirituelle Botschaft, die das Ohr im Wort hört.
 
| |
pastoralinfo@erzbistum-paderborn.de
+49 5251 125-1430
Newsletter