logocontainer-upper
Pastorale Informationen
logocontainer-lower

Petition gegen sexuellen Online-Missbrauch an Kindern

22. Juni 2021
Mission, Entwicklung, Frieden, Schöpfungsverantwortung
Sexuelle Ausbeutung von Kindern im Netz ist eine der perfidesten Formen moderner Sklaverei. Täter agieren auf internationaler Ebene. Um sie zu identifizieren und Kinder zu retten, fordert missio von der Bundesregierung mehr Kindesschutz auf Internetplattformen. > zur Petition
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Moderne Sklaverei hat viele Gesichter. Die sexuelle Ausbeutung von Minderjährigen im Internet ist eine der perfidesten Formen. Vor laufender Kamera müssen Mädchen und Jungen aus armen Familien, zum Beispiel in den Philippinen, die Wünsche der Täter aus Deutschland und anderen westlichen Ländern erfüllen.

Die missio-Projektpartner in den Philippinen sind alarmiert, weil sich die Zahl der Opfer in den vergangenen Jahren verdoppelt und verdreifacht hat.

Die an die Bundesregierung gerichtete Petition von missio umfasst drei zentrale Forderungen:

  • Erstens eine Schutzpflicht, mit der Facebook und anderer Plattformen verpflichtet werden, nach Online-Darstellungen von Kindesmissbrauch aktiv zu suchen und diese zu melden.
  • Zweitens eine sinnvolle Datenspeicherung, damit mehr Fälle strafrechtlich verfolgt werden können.
  • Und drittens eine höhere Zahl an Ermittelnden beim Bundeskriminalamt im Bereich des Online-Kindesmissbrauchs.

Die Petition „Schützt Kinder vor sexuellem Online-Missbrauch“ kann ab sofort digital unterzeichnet werden auf www.missio-hilft.de/schutzengel-petition.

missio unterstützt die Opfer und finanziert Präventionsprogramme

missio unterstützt in den Philippinen Projektpartner im Kampf gegen sexuelle Ausbeutung und Online-Missbrauch. Mit einem Aufklärungs- und Schutzprogramm in der Millionenstadt Cebu konnten über 6000 Kinder und Eltern vor den Fängen der Internettäter bewahrt werden. In dem PREDA-Zentrum des missio-Projektpartners Pater Shay Cullen erhalten inzwischen Opfer von sexuellem Online-Missbrauch seelsorgerisch-therapeutische Hilfe.

Nach Angaben des FBI sind jeden Moment im Internet rund 750.000 pädosexuelle Täter auf der Jagd nach Kindern.

Der Kampf gegen sexuellen Online-Missbrauch gehört zu dem Themenspektrum der Aktion Schutzengel mit dem Titel „Eine Welt. Keine Sklaverei“. Weitere Infos: www.missio-hilft.de/schutzengel

 
| |
pastoralinfo@erzbistum-paderborn.de
+49 5251 125-1430
Zur Newsletter Anmeldung